Skip to content

Du verwendest einen veralteten Browser

Der Internet Explorer wird von dieser Website nicht unterstützt und Microsoft hat die Veröffentlichung von Updates eingestellt. Daher kann es beim Besuch dieser Website zu Problemen kommen und wir empfehlen dir dringend, deinen Browser zu aktualisieren, um moderne Webfunktionen, ein besseres Benutzererlebnis und mehr Sicherheit zu erhalten.

Meinen Browser aktualisieren

The Great Bubble Barrier: eine clevere Lösung für die Plastikverschmutzung

The Great Bubble Barrier: a smart solution to plastic pollution
Source: Youtube/TheGreatBubbleBarrier

The Bubble Barrier ist ein Vorhang aus Luftbläschen, der verhindert, dass Plastik und Müll aufs Meer hinaustreiben, während Wildtiere und Schiffe unbehindert vorbei gehen können.

Ein Luftblasenvorhang der verhindert, dass Plastik und Müll aufs Meer hinaustreiben.

Drei Frauen aus Holland haben eine gemeinsame Aufgabe: der Plastikmüll der über Flüsse und Bäche ins Meer landen zu stoppen. Und genau das macht der Great Bubble Barrier. Ein Luftblasenvorhang als Entwicklungsidee für die Beseitigung von Plastikmüll

Schiffe, Fische und weiteres Meeresleben können unbehindert vorbeigehen Über einem gelochten Rohr, das auf dem Boden einer Wasserstraße platziert ist, werden Luftblasen in dem Gewässer eingebracht. Dadurch entsteht dieser Vorhang. Durch die aufwärts strömenden Blasen kommt der Plastikmüll zunächst an die Wasseroberfläche. Die Turbulenz verhindert, dass der Müll seinen normalen Weg zum Meer fortsetzten kann.
Schiffe, Fische und weiteres Meeresleben können unbehindert vorbeigehen. Source: Facebook/TheGreatBubbleBarrier

Bubble Barrier legt ihren Fokus auf die Quelle des Verschmutzungsproblems: Flüsse

The Great Bubble Barrier will das Problem der PlastikVerschmutzung angehen. Sie legt den Fokus auf die Quellen des Problems: Flüsse, Grachten und Kanäle. 

Anne Marieke Eveleens, Saskia Studer und Francis Zoet haben eine gemeinsame Aufgabe: die Plastikverschmutzung in unseren Flüssen zu stoppen, damit der Müll nicht im Meer landet. Sie fangen im holländischen Delta an und hoffen dass ihre Idee sich auf den ganzen Welt verbreitet. 

Die Mengen Plastik und Müll, die in unseren Grachten und Flüsse schwemmen, steigen beängstigend an.
Zu viele menschliche Abfallprodukte werden in unseren Wasserstraßen abgekippt und fügt der Umwelt und den Menschen großen Schäden zu. Meeresschildkröten und Fische verfangen sich im Plastikmüll, Schiffe erleiden große Schäden und Mikroplastik stellt eine Gesundheitsgefährdung für die kleinen und die großen Organismen dar.


Da das Rohr unter Wasser diagonal zur Hauptstromrichtung liegt, wird der Plastikmüll anschließend an den Uferrand geleitet und dort aufgefangen. Hier kann man den Plastikmüll einfach, mit z.B. einem Fließband, entsorgen.
Diese perspektivische Darstellung zeigt uns, wie die Sperre in Zusammenarbeit mit der natürlichen Strömung funktioniert Da das Rohr unter Wasser diagonal zur Hauptstromrichtung liegt, wird der Plastikmüll anschließend an den Uferrand geleitet und dort aufgefangen. Hier kann man den Plastikmüll einfach, mit z.B. einem Fließband, entsorgen. Source: TheGreatBubbleBarrier.com

Plastikmüll sollte eingefangen werden bevor es die Ozeane erreichen kann.

Dieses Problem wird zunehmend von Stadtbezirke der Europäischen Union bemerkt und anerkannt. Die Frage ist wie man der Müll entsorgen kann ohne dass das Meerseleben und die Binnenschifffahrt gestört werden. 

The Great Bubble Barrier hat eine Lösung : eine Sperre aus Luftblasen verhindert, dass der Müll flußabwärts schwemmen kann. Durch die Strömung des Flusses zu nutzen, haben die strategisch platzierte Luftblasensperren genügend  Resistenz um den Müll ans Ufer zu lenken, wo der Müll gesammelt und entsorgt werden kann.

Da das Rohr unter Wasser diagonal zur Hauptstromrichtung liegt , wird der Plastikmüll anschließend an den Uferrand geleitet und dort aufgefangen. Durch die Platzierung zweier diagonalen Sperren war das Team in der Lage die Strömung des Flusses zu nutzen. Luft wird durch einem Schlauch mit Löchern, die auf dem Boden einer Wasserstraße platziert ist, gepumpt. So wird ein Luftblasenvorhang kreiert.

Durch die Aufwärtsbewegung der Luftblasen kommt der Müll an die Oberfläche. Die Turbulenz verhindert, dass der Müll seinen normalen Weg zum Meer fortsetzten kann. Der Müll sammelt sich am Ufer auf und ist einfach zu erreichen und kann, z.B. von einem Fließband beseitigt werden. 
Mithilfe eines "Fischslaloms" können die Fische ohne Probleme vorbeigehen. Das System sorgt außerdem noch für die Belüftung des Wassers, und somit das Ökosystem anreichern. Mit diesen Eigenschaften sind die wichtigsten Kriterien erfüllt: es hat keine Wirkung auf die Schifffahrt, Meeresleben und die natürliche Funktion des Deltas.

Hier findest du aktuelle Informationen, ihre Facebook Seite.

Das Luftblasen-Konzept, womit man Plastikmüll an die Oberfläche des Flusses lenkt, hat das Finale der Makathon gewonnen.
Das Great Bubble Barrier Team gewinnt die „Flüsse ohne Plastik Makathon“ Das Luftblasen-Konzept, womit man Plastikmüll an die Oberfläche des Flusses lenkt, hat das Finale der Makathon gewonnen. Source: DutchWaterSector.com
Impact machen

Möchtest du mehr von der Bubble Barrier erfahren oder möchtest du spenden für die erste permanente Bubble Barrier

"Hilf uns den Plastikmüll aus dem Wasser raus zu bekommen. Mit deiner Unterstützung können wir die erste permanente und voll einsatzfähige Bubble Barrier installieren" <br /> Danke — Anne Marieke, Francis & Saskia