Skip to content

Du verwendest einen veralteten Browser

Der Internet Explorer wird von dieser Website nicht unterstützt und Microsoft hat die Veröffentlichung von Updates eingestellt. Daher kann es beim Besuch dieser Website zu Problemen kommen und wir empfehlen dir dringend, deinen Browser zu aktualisieren, um moderne Webfunktionen, ein besseres Benutzererlebnis und mehr Sicherheit zu erhalten.

Meinen Browser aktualisieren

Ein 24 jähriger Mann kauft einen bedrohten und heiligen Wald und schenkt es dem einheimischen Stamm

2 Min Lesezeit

Nachhaltiger Planet
24 year old Dutch man buys threatened sacred forest and gives it to the native Philippine tribe
Source: BrightVibes

Ein heiliger Wald eines lokalen Philippinischen Stammes wird von Holzfäller- und Bergbau- Unternehmen bedroht. Deswegen hat der 24 jährige Peter, das Wald für sie gekauft.

Der heilige Wald

Der Higaonon Stamm lebt in Nord –  und in Zentral- Mindanao, nahe den Bergen auf den Philippinen.  Aber ihr Land wird von Unternehmen, die das Land für Bergbau und Holzfällung ausnutzen wollen, bedroht. Sie drohen ihr heiliges Land zu verlieren. Glücklicherweise gibt es viele Menschen die ihnen aushelfen wollen. Einer von denen ist der 24 -jährige Peter, er hat das Land gekauft und es dem Stamm geschenkt. 

Peter kaufte 50 Hectare Wald und rettet somit ein fabelhaftes Stück tropisches Regenwald auf den Philippinen. Die Insel wird von Kapitalanlegern bedroht, die in dem Gebiet wertvolle Ressourcen wie Holz, Minerale und Palmöl gewinnen wollen.       

"Das Land wird von der einheimischen Bevölkerung als heilig betrachtet. Ich möchte das Land den Menschen die schon immer hier gelebt haben anvertrauen. Ich hatte schon immer eine besondere Verbindung zur Natur:, erklärt Peter, der sich in letzter Zeit immer mehr in der Klimaänderung vertieft hat.

Peter verhütet mit dieser Aktion, dass die Kapitalanleger dieses Gebiet erwerben und eine Umweltkatastrophe verursachen können.

"Dies ist ihr Habitat, dieses land erzählt ihre Geschichte, ihre Götter leben hier. Aber das Land hat Bodenschätze wie zum Beispie Goldl, und das macht es für Kapitalanleger interessant".  

Um das Land vor Entwaldung zu bewahren, hat er mit sein eigenes Geld schonmal die Hälfte des Landes gekauft und dem Stamm geschenkt. 

Source: None

Eine Bedrohung des angestammten Habitats

Seit Jahrzehnten kämpft das Higaonon Volk unermüdlich für ihre Unabhängigkeit als Stamm, ihre Rechte auf kulturelle Integrität und das Recht auf Selbstbestimmung. Die Higaonon haben es geschaft ihre Fähigkeiten und ihr Wissen, womit sie die bewaldete Berge schützen können, aufrechtzuerhalten. Sie müssen ihr angestammtes Habitat absichern gegen die Zerstörung durch Holzfäller, die schon seit sechzig Jahren Bäume fällen.

Die Hälfte des heiligen Waldes wurde von einem holländischen Kapitalanleger, der 24 jährige Peter,  gekauft und es dem Stamm geschenkt, damit die Higaonon ihre friedliche Lebensart fortsetzen können. Für den Higaonon Stamm ist das Land auf dem sie leben ungemein wichtig; ohne Land keine Rituale, ohne Rituale kein Volk.

Es ist von entscheidender Bedeutung, dass genügend Geld aufgebracht wird, damit auch die andere Hälfte des Waldes gerettet werden kann und das Land nicht von Bergbau- und Holzfäller-Unternehmen vernichtet wird. Klicke auf den Link unten auf dieser Seite und vielleicht kannst du einen kleinen Betrag spenden, damit das Land gerettet werden kann.  

Der Higaonon Stamm

Der Higaonon Stamm ist einer der ältesten Stämme der Region. Sie leben hier schon seit Tausende von Jahren und sind die wahren Ureinwohner; sie waren die Ersten die sich hier angesiedelt haben. Sie leben ungestört in ihren angestammten Waldhäusern und pflegen das Wald auf natürlicher Weise. Der Stamm ist nomadisch und reist von einem Berg zum Anderen. Der Stamm ist über 5 Provinzen verstreut; Bukidnon, Agusan del Sur, Agusan del Norte, Lanao del Norte und Misamis Oriental.

Der Name Higaonon ist abgeleitet von den Wörtern Higa, was leben bedeutet, das Wort Goan, was Berge bedeutet und das Wort Onon, was Menschen bedeutet. Zusammen bilden diese Wörter die Bezeichnung dieses Stammes:       "Menschen der lebenden Bergen". 

Der Stamm besteht aus mehreren Klans, die in Frieden miteinander leben. Der Stamm hat die Konfliktbewältigung ihrer Vorfahren fortgesetzt. Sie sind ein sehr friedsames Volk und sind deswegen auch bekannt als die "Friedensweber". 

Die Stämme praktizieren ein altes Ritual: das tampudas hu Balagun, das Übereinkommen der grünen Liane, das symbolische und traditionelle Schneiden von Lianen. Die meisten Mitglieder dieses Stammes sind christianisiert, aber die ältere Generation erzählt gerne von ihrer traditionellen und einheimischen Religion. Wenn sie getauft werden dürfen sie zwei Namen behalten, der christliche und der Higaonon Name. 

Der Higaonon Stamm folgt dem Gesetz derBunkatol Ha Bulawan Daw Nang Ka Tasa ha Lana, was "die geschätzte Einheit der Lieben und des Friedens " bedeutet. Eigentlich ist diese Verhaltensnorm die heilige Bindung die die ganze Higaonongemeinschaft mit einander verbindet. 

Quelle: thingsasian

Impact machen

Wie kannst du helfen.

Wenn die Higaonon ihr Land behalten wollen, brauchen sie viel Geld, damit ihr rechtmäßiges Land nicht an Natur zerstörenden Unternehmen geht. Gehe zur Webseite Heroes and Friends und erfahre wie du die Higaonon Stamm helfen oder wie du spenden kannst.